Mein kurzer doch ehrlicher Kommentar - 14.11.2012

Urteil: Arbeitgeber darf Attest am ersten Krankheitstag fordern

 Situation A: "Herr Müller, ich kann nicht kommen, ich bin krank." "In Ordnung, gute Besserung."

Situation B: "Herr Müller, ich hab Tripper und das juckt so doll. Ich bringe Ihnen ein Attest, da stehen die Details" "UM HIMMELS WILLEN!"

Ich stelle mir das Arbeitsklime unter diesen neuen Umstzänden durchaus angespannt vor...Wenn die Medien allerdings eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung meinen, sollten sie das auch schreiben...

Homophobie-Verdacht: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Xavier Naidoo

 Jahrelang konnte Xavier Naidoo den Gang vor Gericht vermeiden. Arachnophobie, Klaustrophobie, Höhenangst... und nun hat er auch noch Angst vor Schwulen! Das ging der Staatsanwaltschaft zu weit. Am Morgen stürmte das SEK die Wohnung des Mimöschens kriminellen Ausmaßes und achtete peinlich genau darauf, dass er sich nicht vor Ihnen fürchtete - das wäre direkt ein weiterer Straftatsbestand gewesen. Zeitschriften, die solch verwirrende Schlagzeilen nutzen sollte man mal den SPIEGEL vorhalten.......wait...

Armutsquote in Duisburg und Dortmund "dramatisch”

 Mit 14 Punkten Vorsprung ist die Armut in Dortmund dramatischer. Ein ideenreicher Obdachloser kniete im Regen vor seinem Pappkarton-Zuhause und brüllte in den Himmel: "WIESO?!". Damit wurden die entscheidenden Punkte kassiert. Das Armutszeugnis geht dennoch sowohl an Duisburg als auch an Dortmund, da der dramaturgische Effekt bei der Konfrontation mit der Kündigung gleichermaßen erzielt wurde. Da in beiden Städten circa 90% der Einwohner auf der Straße leben, kann es zu Verkehrsbehinderungen kommen. Bitte umfahrt sowohl Dortmund als auch Duisburg weiträumig.

Auto: Ex-Porsche-Chef Wiedeking gründet Pizza- und Pastakette

 Die Pizzaboxter sind gestapelt, der Cayenne-Pfeffer aufgefüllt. Der Name der Kette? Ich schätze mal "Wiede King". Dennoch kann man in diesem Business eine steile Carrera hinlegen. Durchschnittlich 911 Euro verdient ein Mitarbeiter im Monat netto... Cayman eigentlich nichts gegen einwenden. Jetzt nur noch den Turbo einlegen, und alles GT gut. 

Klimaschutz: Hoher Fleischkonsum schädigt das Klima

Wären alle Menschen der Welt Vegetarier, würde es nur meinen Traumgrill brauchen um das Klima nachhaltig zu schädigen. Aber im Ernst: Die abartig hohe Fleischproduktion (die übrigens Konsumunabhängig ist) brauch kein Mensch. Würde nur soviel produziert werden, dass jeder täglich 1kg Fleisch essen könnte, könnten wohl 30% der Betriebe zu machen. Vorschlag: Würden wir einfach alle Amazonasgebiete brandroden und uns von den quadratkilometer großen Sojabohnenfeldern ernähren, würde unser geliebter Planet wieder lächeln. Denn Gemüseproduktion im industriellen Stil verbraucht weder Wasser noch Energie.

 

 

 

Danke für euer Mitleid

 

14.11.12 17:46

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Werbung